Hecken

- die "Hedgefonds" der besonderen Art

Investieren Sie in einen ganz besonderen "Hedgefond": in Hecken aus einheimischen Wildgehölzen. Klein und günstig gepflanzt, ist ihr Wertzuwachs nach wenigen Jahren bereits beträchtlich, garantiert ein Vielfaches des angelegten Geldes! Da der Gartennutzer die Sträucher seiner Hecke eher schlecht wieder loswird (und das im Falle einer ökologisch wertvollen Mischhecke aus einheimischen Wildgehölzen auch gar nicht wollen wird...), ist diese Geldanlage eher fiktiv, aber Hand aufs Herz: Ist es im "richtigen Finanzwesen" nicht ab und an genauso....? Mit einer derartigen Wildhecke bekommen Sie indes ungleich größere Schätze: Die Vielfalt der einheimischen Wildgehölze belohnt Sie mit dem Artenreichtum unserer Vogelwelt, Schmetterlingen und Hautflüglern, z.B. Wildbienen. Sie dient als Unterschlupf für (Klein-)Säuger und Reptilien und erfreut uns nicht zuletzt durch ihre eigene Vielfalt an Größe, Farbe, Form und köstlichen Wildfrüchten.

Aus dem Fundus der Hecken:

Alte Hecke mit wundervoller Blüte des Schwarzen Holunders

Sonderform der Hecke: Benjeshecke aus Gehölzschnittgut

Wildhecke im Naturgarten Willemsen sen.: Vogelschutzhecke mit Dornengehölzen wie Schlehe und Weißdorn

Lichte Hecke mit Bauernjasmin und Untersaat aus Mohnblumen

Formschnitthecke aus Liguster mit vorgelagertem Schattenblumensaum

Wildhecke im Botanischen Garten Neuss mit vorgelagertem Saum aus Niedrigwüchsigem

Eine besondere Hecke: die niedrige Wildfruchthecke

Formschnitthecke aus Rotbuche mit vorgelagertem Waldstaudenbeet