Naturgärten

- die zeitlose Art der Gartengestaltung

Das Naturgartenjahr 2010

Zunächst ein Wort des Dankes:

Wir bedanken uns bei allen unseren wirklich sehr netten Naturgarten-Kunden, die dazu beigetragen haben, dass 2010 ein besonders schönes Naturgartenjahr wurde, mit vielen schönen Projekten, guter Zusammenarbeit, ob bei Beratung, Workshop oder Gestaltung mit dem späteren Gartennutzer. Wir freuen uns schon jetzt auf die weitere fortlaufende Gestaltung der meisten Gärten mit Euch/Ihnen und natürlich, dass viele weitere Naturgarten-Interessierte zu unserem mittlerweile recht ansehnlichen Netzwerk dazustoßen mögen.

Also: auf ein naturreiches 2011 und allen Neuankömmlingen "Herzlich willkommen!"

Hier ein kleiner Streifzug durch unsere "Kreaktivitäten":

Naturgarten Willemsen senior in Anrath: erfolgreiche Teilnahme bei der Offenen Gartenpforte 2010, der Naturgarten meiner Eltern gehört auch zum Netzwerk Offene Gärten des Naturgarten e.V. und kann nach Absprache besichtigt werden. Infos hierzu unter Naturgarten.org/Gartenbeispiele

2010 fanden nur kleinere Ergänzungen statt und natürlich die fortlaufende naturnahe Gartenpflege zusammen mit dem Nutzer, was natürlich in diesem Falle in ein immerwährendes Fachsimpeln ausufert....

Der mittlerweile schon etwas ältere Naturgarten ist beantragt auf Zertifizierung zum "Naturgarten-empfohlen von Bioland".


Vorgarten im Rangers Realm, dem Reich des Rangers, unserem Firmenhof. Nach nur 1 Jahr hat sich in unserem Magerbeet mit Recyclingtrockenmauer eine wunderschön bunte Blumenmischung entwickelt. Rechts im Vordergrund sich ebenfalls wohlfühlend ein Kleinstrauch, der üppig blühende und stark duftende Schwarze Geißklee.

 

Ständige Wandlung und Veränderung im Zentralen Schulgarten des Botanischen Gartens Neuss: Neupflanzung von Halbschatten-Saumstauden, die später mit dem Giersch zurecht kommen werden. Der ZSG ist mittlerweile als Schaugarten-Beispiel auf der Naturgarten-Homepage

Auch er ist beantragt auf Zertifizierung zum "Naturgarten-empfohlen von Bioland".

 

Naturgarten Woithe, Umgestaltung bei einem alten Stammkunden: Mein leider nach Osnabrück gezogener Mitarbeiter Niels beim Bepflanzen des neuen Kräuterbeetes über der neu gebauten Trockenmauer. Rechts davon beginnend ein Natursteinplattenweg mit Schotterumrandung und -fugen, die ebenfalls bewachsen werden.

 

Pflanzaktion in der Kita Kinderinsel in MG-Neuwerk: Eltern und Erzieherinnen beim Bepflanzen des durch eine Trockenmauer erhöhten Kräuterbeetes. Die Kräuter werden demnächst in der Kita-Küche verwendet!

 

Einsatz bis zuletzt und bei jedem Wetter: der wachsende Naturgarten der Familie Pankert in Kempen. Auch hier zukünftige Staudenbeete mit sterilem, magerem Substrat. Die Winkelsteine des Nachbarn im Hintergrund werden ab 2011 verblendet: natürlich mit einer schön bepflanzten Trockenmauer aus regionalem Baumaterial, in diesem Falle Bergischer Sandstein (Handelsname Grauwacke). Regional in diesem Falle relativ: Im Bergischen Land sind nun mal unsere am nächsten liegenden Trockenmauersteinvorkommen.

 

Unser nächstes Dauerprojekt: Naturgarten Kuhnle und Hupe in Hahn-Laufersweiler - für Naturnahe Gartengestaltung ist uns kein Weg zuweit....

So gern wir natürlich auch hier ursprünglich regional denken, so ist doch der Kontakt über unser Netzwerk ausschlaggebend: Man fühlt sich einfach wohl bei an Naturgärten interessierten Künstlerfreunden unserer Freundin und auch Künstlerin Gudrun Schuster, welche uns im wunderschönen Hunsrück Kost und Logis gewährt und prima mit uns zusammen gearbeitet haben, wie auf dem Foto oben bei der ersten Pflanzaktion: Freier Mitarbeiter Bernd und Gartennutzerin Margit beim Suchen (und natürlich Einsetzen...) von ausgestreuten Zwiebeln, auf dass es im kommenden Frühjahr schon mal blühen möge...!

Auch dieser Garten wird irgendwann mal heißer Kandidat sein für eine Zertifizierung zum "Naturgarten-empfohlen von Bioland".

 

Kräuterbeet mit Altmaterialien im umgestalteten Naturgarten Arndt, der Vorsitzenden des BUND Neuss, mit welchem wir ehrenamtlich die Aktion "Neuss Natürlich" ins Leben rufen wollen: für mehr Naturnahes Grün in der Stadt!

 

Eine weitere ehrenamtliche Aktion: Mitmachbaustelle der Regiogruppe Rhein-Ruhr des Naturgarten e.V. in der Naturarena des NABU Wesel. Im zukünftigen grünen Klassenzimmer gestalten wir den 220 qm großen Schmetterlingsgarten, welcher u.A. von unserer Gartenarchitektin Dorothea Schulte (rechts im Bild) aus Mülheim geplant wurde.


Naturgarten Heinrich im Ratinger Grachtenviertel: Unter Mithilfe der Gartennutzer entstand und entsteht ein wunderbar strukturierter Lebens-Raum mit einer großen Pflanzen- und demzufolge sicherlich auch hohen Tiervielfalt, die Grundlagen sind geschaffen: Trockenmauern mit Magerbeeten, bewachsene Schotterecken, ein Teich mit Bachlauf und Sumpfbeete. Der Fertigrasen war so gewünscht, auch gerade weil er relativ dicht mit Blumenrasenstauden bepflanzt werden konnte.

Auch dieser Garten ist beantragt auf Zertifizierung zum "Naturgarten-empfohlen von Bioland".

 

Zwei Wochen vollster Einsatz an der Anthroposophischen Kita in St. Wendel im Saarland:

Natur-Erlebnis-Raum-Planerin Dorothee Dernbach als meine bauleitende Fachbetriebskollegin und ihr treuer Gehilfe und ausführende Fachbetriebsfirma Naturgärten Willemsen, im Bild die Wühlmäuse persönlich.

 

Ein Ergebnis außer nur eingeschlammt zu werden gab´s natürlich auch...: einer der drei Sandspielbereiche mit Kriechtunnelröhre und Kletterhügel. Nur ein kleiner Ausschnitt...... Tolles Projekt, super Netzwerk-Zusammenarbeit und wertvolle Erfahrung!

Schön war´s mit Euch (Ihnen) Allen !!!