Mit besten Empfehlungen

Naturgärten mit Gütesiegel

Die Früchte unserer Bioland-Kooperation

Was Bioland im ökologischen Landbau wichtig ist, hält nun auch Einzug in die Naturnahe Gartengestaltung: Produkte, in diesem Falle Naturgärten nach ökologischen Kriterien. Das bedeutet nichts anderes als: Das, was wir eigentlich sowieso schon seit langem machen, nämlich Gärten nicht nur abwechslungs- und artenreich zu gestalten, sondern auch nach besonderen ökologischen Standarts anzulegen, bekommt noch ein letztes I-Tüpfelchen: Die wertschätzende Empfehlung von Bioland, natürlich nach ausführlicher Prüfung.

Das sind sie nun: die ersten drei zertifizierten Naturgärten - empfohlen von Bioland aus unserer eigenen Gestaltung:

Naturgarten Heinrich im Ratinger Grachtenviertel: Unter Mithilfe der Gartennutzer entstand und entsteht ein wunderbar strukturierter Lebens-Raum mit einer großen Pflanzen- und demzufolge sicherlich auch hohen Tiervielfalt, die Grundlagen sind im September 2010 geschaffen: Trockenmauern mit Magerbeeten, bewachsene Schotterecken, ein Teich mit Bachlauf und Sumpfbeete. Der Fertigrasen war so gewünscht, auch gerade weil er relativ dicht mit Blumenrasenstauden bepflanzt werden konnte.


Naturgarten Heinrich im Sommer 2011 mit erstem zarten Bewuchs: Naturteich mit Pfeilkraut und links daneben ein Blumenschotterrasen mit so geplanter lückiger Vegetation, entsprechend einem natürlichen Volltrockenrasen.

Naturgarten Kuhnle und Hupe in Laufersweiler im Hunsrück: Erhöhung und Erweiterung eines Atelierplatzes für bildhauerische Arbeiten und Workshops. Trockenmauer aus Allenbacher Quarzit mit vorgelagertem Blumenschotterrasen.

Im Vordergrund eine Wiesenneuansaat, am rechten Bildrand ein Lesesteinhaufen aus übrig gebliebenen Trockenmauersteinen.

Die Trockenmauer ein Jahr später mit zarter Magervegetation, im Vordergrund der Blumenschotterrasen.

Last not least unser eigener Firmenhof-Hausgarten: Sonnengiebelbeet mit üppiger Sommerpracht über einer Mauer aus Recyclingmaterial.

Bunter Saum aus 1- und 2-jährigen im dritten Jahr mit dem Sommeraspekt der Königskerze.

Kleiner Naturgarten rund ums Haus: Repräsentativer Vorgarten mit Trockenmauer, Findling und Trockenvegetation sowohl sonnig als auch im Schatten.

Der innere Gartenteil mit kleinem Naturteich, Kräuterspirale und Schotterbelägen; Naturgärten sind auch auf kleinstem Raum machbar und sinnvoll. Die Devise unseres Naturgartenvereins und von uns Fachbetrieben im Besonderen lautet: Jeder Quadratmeter naturnahes Grün zählt!

Ebenfalls sehr kleiner, terrassierter Naturgarten im Bergischen Land mit Trockenmauern, Magervegetation und Blumenschotterrasen. Geplant von einer im Naturgartenprofi-Lehrgang ausgebildeten Planerin im Rahmen ihrer Projektarbeit; ausgeführt von uns als Fachbetrieb für Naturnahes Grün - empfohlen von Bioland, Bereich Gestaltung. Ein gutes Beispiel für eine gelungene Kooperation!